»Wenn ich mit der Bergpredigt wirklich anfinge Ernst zu machen…«

Als gegenüber seinen Lehrern eigenständiger Theologe betonte Bonhoeffer die Bedeutung der Bergpredigt und die Nachfolge Jesu und vor allem die Überein-stimmung von Glauben und Handeln, die er persönlich vorlebte, insbesondere in den Zeiten des Nationalsozialismus. In vielen Werken entwickelte er wesentliche Gedanken für eine Ausrichtung der Kirche nach außen in Solidarität mit den Bedürftigen.

Ein Haus mit seinem Namen

Der Name des Hauses eines christlichen Trägers ist mehr als ein schmuckes Beiwerk. In diesem Haus findet sich seit 2020 der Stammsitz und die Zentralverwaltung des Evangelischen  Sozialwerks Wiesental e.V. und weiter die Zentrale unseres ambulanten Dienstleisters, der CURARE gGmbH, eine Tagespflegeeinrichtung, 18 Service-Wohnungen und der Bonhoeffer-Saal mit bis zu 160 Plätzen für interne und öffentliche Veranstaltungen.

Dietrich Bonhoeffer in Schopfheim?

Was hat Bonhoeffer mit Schopfheim zu tun? Man könnte sagen: »Nichts«. Man könnte aber auch sagen: »Alles!«. Es kommt wohl darauf an, mit welcher Haltung, Inspiration und Botschaft sich ein christlicher Träger für den Namensgeber eines Hauses entscheidet.

Ihre Wünsche definieren unseren Auftrag.
Wir übernehmen Verantwortung.

Gemeinsam gestalten wir unsere Gesamtkonzeption nach dem Leitbild des biblisch-christlichen Menschenbildes. Dahinter steht eine Sichtweise auf den Menschen, der unabhängig von Herkunft, Konfession oder Weltanschauung als einzigartig in diese Welt gestellt ist. Dies ist die Grundhaltung unseres Unternehmens und unserer Mitarbeiter*innen.

Dietrich-Bonhoeffer-Haus


Luisenstraße 1
79650 Schopfheim

Telefon 076 22/39 00-109

Google Map: Bannmattstraße 9 in 79650 Schopfheim

Für Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erhalten Sie hier unsere aktuellen Logos als Download zur Anwendung für Print und Web: